Generalversammlung 2009

Generalversammlung des Schützenvereins Bissendorf-Holte

Am 28.02.09 fand die alljährliche Generalversammlung im Schützenhaus „Auf der Wilhelmshöhe“ statt.

Der Präsident K.H. Gottwald konnte eine erfreulich große Mitgliederzahl beiderlei Geschlechts begrüßen. Alle Tagungspunkte wurden in einer sehr harmonischen Atmosphäre abgearbeitet. Die Berichte des Vorstandes fanden allgemeine Zustimmung. Der Rückblick des Präsidenten weckte viele Erinnerungen an ein schönes und ereignisreiches Schützenjahr 2008. Dr. Karl Schmidt konnte, in seiner Eigenschaft als „Schatzmeister“, einen positiven Kassenbestand vermelden. Der 1. Sportleiter Martin Nauber gab einen Überblick über die erfolgreichen Schießergebnisse der Sportschützenabteilung. Vereinmeister mit KK und Luftgewehr wurden in ihren Klassen

Lars Kaiser, Tobias Kaßner, Ewald Meyer, Volker Schünemann sowie Magrit Michel. Der ebenfalls sehr erfolgreiche „Nachwuchs“ wird in einem gesonderten Bericht gewürdigt. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Buchführung und stellten den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstands. Einstimmig wurde diesem statt gegeben. Die Mitgliederzahl ist konstant geblieben, da einigen Austritten die gleiche Anzahl von Aufnahmeanträgen gegenüber stand. Durch Handzeichen erklärte die Versammlung ihr „Ja“ zu diesen Eintrittsersuchen und begrüßte die „Neuen“ im Kreise der Schützen-gemeinschaft. Neben der Vereinsnadel, bekamen sie auch den Text der Schützenhymne ausgehändigt.

Eine Ehrung für langjährige Mitgliedschaft im Verein gab es für Andreas Grünebaum (25 J.), Henner Deppe, Rudolf Ehlers sowie Walter Kölling (40 J.)

Die anschließenden Neuwahlen btr. Heimwart, Pressewart und Kassenprüfer konnten zügig durchgeführt werden.

Mit dem Ziel der Verschönerung des Schützenheimes wurde zum freiwilligen Einsatz aufgerufen. Es meldeten sich erfreulicher Weise etliche „Heimwerker“. Bei dem Punkt „Verschiedenes“ wurde bekannt gegeben, dass die alte Königskutsche nun als „Leihgabe“ dem Heimatverein zur Verfügung gestellt wird. Einen „Damenausflug“ wird es in diesem Jahr nicht geben. Erstmalig soll stattdessen ein großes „Grillfest“ auf dem Schützenplatz stattfinden. Seine Majestät Volker und der Hofstaat laden hierzu schon heute herzlich ein. Nach einer kurzen Vorschau auf weitere geplante Aktivitäten, wie z. B. den Dorfgemeinschaftsabend und das Herbstfest wurde gemeinsam die Vereinshymne gesungen.

Der Präsident dankte den Anwesenden für die rege, faire Beteiligung und erklärte die Versammlung als beendet.

Erfolgreiche Jungschützen

Der Sportschützen „ Nachwuchs “ kann wieder schöne Erfolge bei Teilnahmen an Schießwettbewerben bekannt geben. Die Sportleitung um Martin Nauber und Reiner Richter erntet jetzt die Früchte einer jahrelangen Aufbauarbeit. Die Betreuung und Motivierung der Jugendlichen war oberstes Ziel der aktiven Schießabteilung. Neben einer fachgerechten und verantwortungsbewussten Unterweisung am Luftgewehr, kamen auch Sport ( Biathlon ) und Spiel nicht zu kurz. Wochenendfreizeiten und Grillabenden festigten das „Wir-Gefühl“ der Gruppe. Bei auswärtigen Wettbewerben kommt es vor, dass ein Betreuer mit nur einem Schützling auf reisen geht . Diese freiwillige, ehrenamtliche Tätigkeit geht zu Lasten der eigenen familiären Freizeit. Der Schützenverein kann nicht genug „ Danke “ sagen für soviel Engagement. Die erreichten Wettkampferfolge sind der Lohn für so manche Trainingsstunden voller Konzentration.

Altersklasse Junioren A

Steffen Kröning wurde Vereinmeister und zusammen mit

Hendrik Bredemann und Patrick Holtgreve als Mannschaft auch Kreismeister . Bei den Wettbewerben auf der Bezirksebene erreichten sie einen beachtlichen 5. Rang. Die Platzierungen im Einzelnen:

Altersklasse Junioren B

Daniel Richter wurde Vereinsmeister und war auch im Kreisvergleich der beste Schütze. Bei den Wettbewerben des Bezirks kam er auf Platz 4. Es fehlten ihm lediglich 2,5 Ring zur Bezirksmeisterschaft. Außerdem nimmt er im Juni an den Landesmeisterschaften teil.

Als Mannschaft wurde er mit Timo Johannsmann (2. im Kreis) und Armando Jennebach Kreismeister .

Altersklasse Jugend

Altersbedingt schießt Armando auch schon auf dieser Ebene und zeigte sein Können durch das Erringen der Vereins- sowie der Kreismeisterschaft.

Der Schützenverein ist stolz auf seinen „Nachwuchs“ und bietet für interessierte Jugendliche „Schnupperkurse“ (auch mit Begleitung der Eltern) an . Donnerstags um 18.00 Uhr, sowie am Sonntag ab 10.00 Uhr sind die Luftgewehrstände unter Aufsicht zum Training freigegeben. Kontakte sind außerdem über Martin Nauber Tel.: 1678 oder Reiner Richter Tel.: 4650 möglich.

Bissendorfer Jugendliche (gerne auch die Mädels) kommt und macht mit. Es bringt Spaß und fördert außerdem stark die Konzentration.

Das Foto zeigt die erfolgreichen Jungschützen von links nach rechts Daniel Richter, Patrick Holtgreve, Hendrik Bredemann, Steffen Kröning und Armando Jennebach.

Ehrung im Schützenverein Bissendorf-Holte

Es werden sich bestimmt noch einige Bürger daran erinnern, dass im Jahre 1949 der Zahnarzt Bernhard Hoffmann Schützen-König in Bissendorf wurde. Das war 1 Jahr nach der Währungsreform .

Das war aber auch das Jahr in dem Martin Polster zu den „ Grünröcken “ kam. Er hat sich von Anfang an sehr aktiv in das Vereinsleben eingebracht und dazu beigetragen, dass das Deutsche Schützenwesen auch in Bissendorf seinen Platz erhalten konnte.

Alle Mitglieder des Vereins sind dankbar für diese nun 60 jährige Treue. Der amtierende König Volker Schünemann und Heinz Elstro

vom Traditionsausschuss, besuchten den, schon 94 jährigen Schützenbruder in seinem Haus. Es gibt nicht oft einen Anlass dieser Art. Für sein langjähriges, tatkräftiges und kameradschaftliches Mitwirken zum Wohle und Gedeihen der Schützengemeinschaft wurde er mit dem höchsten Orden, den der Verein zu vergeben hat, ausgezeichnet. Wie auf dem Foto zu sehen, ist er nun Träger des „Halsbandordens“. Die „Grünröcke“ sagen noch einmal „ Danke “ und rufen ihm ein viel Faches „Horrido“ und „Hussasa“ zu.


Es gratulieren dem Jubilar Martin Polster (m.), Vize-Präsident Volker Schünemann (l.) und Heinzi Elstro vom Traditionsausschuss (r.)